DE | EN

Diskussionspapier "Wirkungszusammenhänge und Möglichkeiten einer Staulegung an der Lahn"

Eine Staulegung, also der Rückbau von Wehren, ist für die Gewässerentwicklung ein sehr zentrales und für viele Menschen auch ein emotionales Thema. Manche sehen in der Staulegung die einmalige Chance, ein Gewässer wieder in seinen natürlichen oder zumindest naturnahen Zustand zurückzuversetzen. Bei anderen kann schon die Erwähnung des Themas Sorgen und Existenzängste hervorrufen.

Um die nun anstehenden Diskussionen um das Lahnkonzept zu versachlichen und ein breites Grundlagenwissen vermitteln zu können, hat das WSA Koblenz gemeinsam mit der Bundesanstalt für Gewässerkunde und in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern aus Hessen und Rheinland-Pfalz ein Diskussionspapier erarbeitet, welches die Wirkungszusammenhänge und Möglichkeiten einer Staulegung an der Lahn objektiv abschätzt. Hierfür wurden umfangreiche Daten zusammengetragen, jede der 29 Staustufen zwischen Gießen und Lahnstein einzeln betrachtet und in einem ersten Schritt jeweils die zu erwartenden Auswirkungen auf Ökologie und Umwelt sowie auf die bestehenden Nutzungen abgeschätzt. Dadurch ergibt sich eine erste Tendenz, an welchen Staustufen der Lahn ein Wehrrückbau tendenziell wahrscheinlicher oder eher problematischer wäre. Ob und an welchen Standorten eine Staulegung möglich ist, werden die zukünftigen Diskussionen zeigen.

Das vollständige Diskussionspapier finden Sie unter der Rubrik "Maßnahmen / Action A1: Lahnkonzept / Grundlagen" und folgendem Link: 

https://www.lila-livinglahn.de/massnahmen/action-a-1-lahnkonzept/


Back to List